Brauche ich für Elektroschocker einen Waffenschein?

Aus aktuellem Anlass (Berichterstattung auf BILD.de vom 08.04.2019) haben wir hier einige Fakten zum Thema „Elektroschocker“ zusammengestellt:

Der Erwerb und Besitz von Elektroimpuls-Geräten mit PTB Prüfzeichen sind in Deutschland ab 18 Jahren erlaubt.

Taser (sog. Distanz-Impuls-Geräte)  oder getarnte Elektroschocker (z. B. als Taschenlampe) sind in Deutschland verboten.

 

Das Führen (also das „Dabeihaben“) ist ebenfalls erlaubt – ausgenommen sind öffentl. Veranstaltungen wie Demos, Sportveranstaltungen, Volksfeste, etc.

 

Bei Elektroschockern gibt es Abstufungen in der übertragenen Stromstärke. kh-security bietet drei Varianten an: 100.00 Volt, 200.000 Volt und 500.000 Volt.

 

Grundsätzlich sollte man im Notfall den Elektroschocker an möglichst sensiblen Körperpartien ansetzen (z. B. Gesicht, Hals, Leistenbereich oder Genitalien). Ungeschütze Haut leitet den elekteischen Impuls direkt und ist der Schock ist dort intensiver.

 

Achten Sie beim Kauf auf jeden Fall auf:

  • Händler mit langjähriger Erfahrung
  • PTB Prüfzeichen
  • Effektive Sicherung (An/Aus-Schalter und Handschlaufe mit Sicherungsstift)
  • Hochwertige Batterien