Irrtum aufgeklärt: Elektroschocker sind KEINE Taser

Selbstschutz ist ein wichtiges Thema – und deshalb ist die Aufklärung von gängigen Irrtümern ein zentrales Anliegen von kh-security.

Hier erklären wir den Unterschied zwischen (legalen) Elektroschockern und (illegalen) Tasern.

Elektroschocker

Ein Elektroschocker ist ein Gerät, das in der Hand gehalten wird und aus dem Strom einer einzigen Batterie eine extrem hohe Ausgangsspannung erzeugt. Jeder Elektroschocker besitzt an der Spitze des Geräts 2 Kontakte aus blankem Metall, über die die Spannung binnen Sekunden abgegeben wird. Werden diese beiden Kontakte im Falle eines Angriffs gegen den Angreifer gedrückt, so überträgt sich die Spannung auf den Körper und beeinträchtigt die Nerven bzw. die Informationsübermittlung innerhalb der Nervenbahnen im menschlichen Körper. Der Angreifer ist so nicht mehr in der Lage, seinen Körper zu kontrollieren bzw. zu koordinieren. Außerdem ist der Stromschlag, den man von einem Elektroschocker erhält ausgesprochen schmerzhaft.

Ein Elektroschocker muss immer direkten Kontakt mit dem Ziel haben, um seine Wirkung zu entfalten. Ein Einsatz aus der Distanz ist nicht möglich. Elektroschocker sind unter einer Bedingung in Deutschland zugelassen ab 18 Jahren und dürfen von volljährigen Personen geführt werden wenn sie das PTB-Prüfzeichen tragen.

ALLE Geräte, die dieses PTB-Prüfzeichen nicht tragen, sind in Deutschland NICHT erlaubt.

Natürlich sind alle Elektroschocker, die Sie bei kh-security erwerben können und im Rahmen der Parties anbieten, mit diesem Siegel gekennzeichnet und somit erlaubt.

Taser

Im Gegensatz zu Elektroschockern sind Taser Distanzwaffen und in Deutschland generell verboten! Bei einem Taser werden zahlreiche Kontakte, die über Drähte mit dem Gerät verbunden sind, „abgefeuert“; sie schießen aus dem Gerät heraus in Richtung des Ziels. Meist sind diese Kontakte mit Widerhaken ausgestattet, so dass sie am Ziel haften bleiben und die Wirkung des Stromschlags auf das Ziel abgeben können.

Häufig kommen diese Taser in amerikanischen Krimis zum Einsatz – die amerikanische Polizei nutzt diese auch im Einsatzalltag. In Deutschland werden Taser momentan von manchen Polizeibehörden getestet – für Privatpersonen sind sie allerdings verboten und fallen unter das Waffengesetz. Dementsprechend haben und bekommen Taser auch grundsätzlich nicht die Freigabe der PTB (Physikalisch technische Bundesanstalt)! Bei Besitz und Führung eines Tasers ist die Folge eine Anzeige wegen unerlaubten Waffenbesitzes.

Achtung vor illegalen Selbstschutz-Artikeln

Es kommt immer wieder vor, dass Taser (und auch andere Elektroschock-Geräte z.B. Taschenlampen mit Elektroschock-Funktion) im Internet angeboten werde – diese haben aber kein PTB-Prüfzeichen und sind somit verbotene Waffen!

Zusammenfassung

–         Elektroschocker funktionieren nur bei direktem Körperkontakt, Taser kann man auf die Distanz verwenden!

–         Taser sind in Deutschland verboten – Elektroschocker (mit PTB) sind erlaubt!

–         Hat ein Elektroschock-Gerät das PTB-Prüfzeichen, ist es für Personen ab 18 Jahren frei verkäuflich und darf geführt werden – alle Elektroschockgeräte OHNE PTB-Prüfzeichen sind in Deutschland verbotene Waffen!

 

Bei Fragen rund um verschiedene Selbstschutz-Artikel beraten wir sie gerne unter +49 (0)6124 72 79 814